≡ Menu

gewinnspiel_banner

12 Vorteile beim Steigern von Testosteron

1. Wachstum effektiver Muskelmasse
2. Struckturelles Knochenmarkwachstum
3. Stärkung der Gelenke
4. Besseres Haarwachstum
5. Bessere Knochendichte
6. Kräftigerer Bartwuchs
7. Knochenreifung und Stärkung
8. Erhöhung des Testosteronspiegels
9. Steigern der Ausdauer, Durchhaltevermögen und Energie
10. Verbesserte Muskelerholung nach dem Training
11. Verbesserter mentaler Fokus und geistigere Klarheit
12. Verbesserte Trainingsleistung

Du bist gerade auf der Suche nach Testosteron, weil Du vielleicht maskuliner wirken willst, um mehr Frauen auf dich aufmerksam zu machen? Du willst schnellere Ergebnisse für Deine harte Arbeit im Fitnessstudio und deswegen Dein Testosteron steigern? Vielleicht willst Du auch Deine „sexuelle Fitness“ mit Testosteron steigern, um Deiner Partnerin gerechter zu werden? Auf dieser Seite findest Du, was Du über Testosteron wissen solltest und wo Du es legal kaufen kannst.

 

testosteron_steigern

Wichtige Punkte um Testosteron natürlich zu steigern sind:

– Gewichtsreduktion
– regelmäßig Sport treiben
– Auf pflanzliches Eiweiß setzen
– Reduziere Deinen Alkoholkonsum – weniger ist hier mehr
– Entspannung ist das Wichtigste (erholsamer Schlaf ist Gold wert)

 

Springe zu den Themen, die dich interessieren:

Testosteron natürlich steigern
Testosteron zum Muskelaufbau
Mit Testosteron die Libido steigern
Testosteron und seine Nebenwirkungen
Testosteron kaufen
Testosteron für Frauen
Testosteron für Männer

 

Testosteron zum Muskelaufbau nehmenAls das wichtigste männliche Sexualhormon ist Testosteron für eine Vielzahl von Vorgängen im männlichen Körper verantwortlich. Welche das sind und was passiert, wenn Du Deinem Körper zusätzlich Hormone wie dieses zuführst, erfährst Du in diesem Blogbeitrag.

Wo wird Testosteron produziert? Wofür ist es verantwortlich?

Testosteron kommt hauptsächlich im männlichen Körper vor. Hier wird es zu etwa 95 % von den Hoden produziert, die restlichen 5% werden in der Nebenniere hergestellt. Das produzierte Hormon wird anschließend über den Blutkreislauf im ganzen Körper verteilt. Dieses Hormon sorgt beim Mann dafür, dass eine Vielzahl von Vorgängen im Körper problemlos ablaufen können.

So ist es beispielsweise für die Entwicklung der männlichen Geschlechtsorgane, wie Hoden, Prostata und Penis verantwortlich. Auch in Bezug auf die typischen Geschlechtsorgane hat das Hormon seine Finger im Spiel. So wird die männliche Stimme tief und die Bartbehaarung setzt im Gesicht ein. Das typisch männliche Auftreten, die Lust und die Aktivität werden ebenfalls von Testosteron gesteuert. Zudem fördert es die Samenproduktion des Mannes. Man(n)  kann also Testosteron als Potenzmittel im Organismus des Mannes beschreiben.

Daher hat das Hormon während der Pubertät der Jungen seine Hauptsaison. Mit zunehmendem Alter wird die Testosteronmenge im männlichen Körper immer geringer.

Im Großen und Ganzen kann man sagen, Testosteron bildet sowohl die primären als auch die sekundären Geschlechtsmerkmale eines Mannes aus und macht den Mann zum Mann.

Testosteron im weiblichen Körper

Im weiblichen Körper werden ebenfalls kleine Mengen dieses Hormons hergestellt. Die Eierstöcke und die Nebennierenrinde sorgen bei der Frau für die Testosteronproduktion. Bei Frauen hat das Hormon eine andere, aber genauso wichtige Aufgabe wie beim Mann.

Es sorgt mithilfe anderer Faktoren einerseits dafür, dass der Cholesterinspiegel nicht in die Höhe schnellt und andererseits dafür, dass der Eiweißaufbau gesteigert wird. Des Weiteren ist es ebenso dafür verantwortlich, dass der Fettabbau angeregt wird und die Knochen wachsen.

Testosteron und Muskelaufbau – Wie ist der Zusammenhang?

Neben dieser androgenen Eigenschaft besitzt dieses Hormon eine weitere, anabole Eigenschaft. Es gehört zu den drei wichtigsten Muskelaufbau Hormonen und sorgt außerdem für starke Knochen. Das bedeutet, desto mehr Testosteron sich im Körper befindet, umso besser klappt es mit dem Muskelaufbau.

Oftmals wird aus diesem Grund gerade in Bereichen wie dem Bodybuilding und dem Ausdauersport auch zu synthetischem Testosteron gegriffen, um die eigene natürliche Leistungsgrenze zu überwinden.

Die Liste der Nebenwirkungen ist jedoch sehr lang. So kann beispielsweise der Herzmuskel beschädigt werden, Herzrhythmusstörungen auftreten, die Cholesterinwerte erhöht werden und vieles mehr. Daher ist es sinnvoller, den eigenen Testosteronspiegel auf natürliche Art und Weise zu erhöhen. Möglichkeiten gibt es hierzu viele. Einerseits kann Testosteron durch die richtige Ernährung mit viel Eiweiß und Vitaminen zugeführt werden. Andererseits helfen auch viel Schlaf, Erholung und wenig Stress bei der Erhöhung des Testosteronspiegels.

Wie kommt es zu einem Testosteronmangel?

In der Regel beginnt der Testosteronwert des Mannes ab einem Alter von 35. bis 40. Jahren um etwa 1 – 2 % im Jahr zu sinken. Normalerweise ist dieser Abfall so gering, dass ihn die meisten Männer kaum merken würden. Bei manchen Männern kommt es im Alter von etwa 55 Jahren zur sogenannten Andropause.

Dies ist der Lebensabschnitt des Mannes, in dem sich der Hormonhaushalt ganz spürbar verändert. Oftmals fallen die Werte so extrem, dass sich Symptome, wie Hitzewallungen, Antriebslosigkeit und nachlassende Libido entwickeln. Ein Testosteronmangel kann allerdings auch unabhängig vom Alter eintreten.

Mögliche Risikofaktoren sind zum einen eine ungesunde Ernährung und Übergewicht. Auch verschiedene Erkrankungen, wie beispielsweise Bluthochdruck können solch einen Mangel begünstigen. Stress und ständige Belastungen sind weitere Risikofaktoren. Die am häufigsten auftretenden Symptome sind:

keine Lust mehr auf Sex
– Abgeschlagenheit / Müdigkeit
– Abnahme von Muskelmasse
– Zunahme von Fettgewebe
– Schlafstörungen
– Potenzprobleme
– Hitzewallungen
– Konzentrationsstörungen

Da die Erkrankung jedoch schleichend beginnt und diese Symptome meist nicht gemeinsam auftreten, fühlen sich die meisten Männer gar nicht krank und schauen über die ersten Anzeichen hinweg.

 

{ 2 comments }

Die 23 gefährlichsten Nebenwirkungen beim Steigern von Testosteron

Das die Einnahme von Testosteron (gerade synthetischem Testosteron) Nebenwirkungen haben kann, sollte Dir klar sein. Nachfolgend habe ich Dir soweit alle bekannten Nebenwirkungen aufgelistet, die durch die Einnahme von Testosteron bekannt sind. Solltest Du nicht um die Zufuhr von Testosteron herumkommen, empfehle ich Dir natürliches zu nehmen. Oder Du fragst einen Arzt (am Besten einen Urologen), ob er Dir in dieser Sache weiterhelfen kann, um auf nummersicher zu gehen.

Mögliche Nebenwirkungen, vor allem bei Zufuhr synthetischer Testosterone, sind:

– Leber- und Nierentumorbildung
– Schädigung des Herzmuskels
– Herzrhythmusstörungen
– Schädigung des Herz-Kreislauf-Systems
– Störung des Fettstoffwechsels, der Blutgerinnung und des Gefäßsystems
– Ablagerungen an den Gefäßwänden
– Erhöhung der Cholesterinwerte
– Arteriosklerose
– Blutgerinnsel im Gehirn/Schlaganfall
– Thrombosegefahr
– Gynäkomastie (Anschwellen der Brustdrüsen beim Mann)
– Vergröberung der Gesichtszüge
– Beschleunigte Skelettreife
– Veränderung der Schilddrüsenfunktion
– Zunahme des Unterhautfettgewebes und Wassereinlagerung im Gewebe durch Aromatisation
– Vergrößerung der Talgdrüsen der Haut
– Ausbildung von normaler Akne und „Steroid-Akne“
– Veränderung des Haarverteilungsmusters (z. B. Haupthaarausfall und Vermehrung der
  Körperbehaarung)
– Gefühlsschwankungen
– Negative Gedächtnisleistung und Konzentrationsfähigkeit
– Psychische Erkrankungen (z. B. Depression)
– Abnahme des Hodenvolumens und der Spermienzahl (nicht immer ganz reversibel)

{ 1 comment }

 

Testosteron zum Muskelaufbau

Maxrobust_testosteron_kaufenTestosteron gehört zu den Androgenen, den Sexualhormonen. Es kommt sowohl bei Männern als auch bei Frauen vor, wobei sich zwischen den Geschlechtern die Konzentration und Wirkungsweise unterscheidet. Immer wieder wird Testosteron zum Muskelaufbau genutzt. Sowohl bei Ausdauersportlern als auch bei professionellen Bodybuildern hat es sich als Dopingmittel etabliert. Durch das Testosteron soll der Muskelaufbau in erster Linie beschleunigt werden. Testosteron zum Muskelaufbau trägt aber auch dazu bei, die eigenen Leistungsgrenzen zu überwinden.

Unbedenklich ist die Einnahme von Testosteron zum Muskelaufbau allerdings nicht. Gefahren gehen von einer Überdosis aus. Sie kann zu ernsthaften, vor allem aber auch zu dauerhaften urologischen Problemen führen. Wird Testosteron zum Muskelaufbau verwendet, wird überwiegend auf synthetische Lösungen zurückgegriffen. Sie werden sowohl als kurz- und mittelkettige als auch als langkettige Ester angeboten.

Noch immer wird ein erheblicher Teil dieser Präparate über den Schwarzmarkt bezogen. Davon solltest du jedoch absehen, denn gerade bei Produkten vom Schwarzmarkt ist die Gefahr von Verunreinigungen groß. Darüber hinaus drohen hier wegen fehlender oder falscher Angaben falsche Dosierungen und Leberschädigungen.

Testosteron zum Muskelaufbau: Das Hormon für Männlichkeit und Kraft

Musculus_testosteron_kaufenTestosteron ist der Inbegriff für Männlichkeit und Kraft. Zugleich steht es aber auch für Aggressivität. Der Körper bildet das Hormon in den Hoden. Über den Blutkreislauf gelangt es schließlich in den Körper und verteilt sich dort. Im Körper erfüllt es zahlreiche Aufgaben. Gerade während der Pubertät ist Testosteron ausgesprochen arbeitsam. Es sorgt zum einen für das Wachstum der Scham- und Achselhaare, lässt die Stimme zudem männlicher wirken.

Darüber hinaus trägt Testosteron zum Muskelaufbau bei und lässt diese wachsen.

Im Körper wird durch natürliche Vorgänge die Testosteronmenge im Alter immer geringer. Dabei spielt für Männer Testosteron zum Muskelaufbau eine wichtige Rolle. Im Normalfall bewegt sich der Testosteronspiegel im Blut von 10 bis 40 nl je Liter. Allerdings können hier erhebliche Schwankungen auftreten.

Männer setzen Testosteron zum Muskelaufbau beispielsweise in Verbindung mit Fitnessprogrammen ein. Grundlegend kann die Einnahme von Testosteron allerdings auch aus medizinischer Sicht erforderlich sein. Dies ist beispielsweise dann der Fall, wenn es im Alter zu einem Testosteron-Mangel kommt. Ein Testosteron-Mangel zeigt sich anhand verschiedener Symptome.

Kommt das Hormon im Körper nicht in ausreichender Menge vor, lagern sich im Körper größere Fettdepots ab. Gleichzeitig schwinden die Muskeln. Ein Testosteron-Mangel kann mit Herz-Kreislauf-Problemen einhergehen. Dem Testosteron-Mangel wird auch eine Mitschuld an Ostheoporose zugeschrieben. Auch Stimmungsschwankungen, Depressionen und Müdigkeit weisen auf zu wenig Testosteron im Körper hin.

Wird Testosteron zum Muskelaufbau eingesetzt, steigt der Testosteron-Gehalt im Körper. Dies geht mit einer muskelaufbauenden und anabolen Wirkung einher. Gleichzeitig wird die Libido gestärkt. Bei einigen Menschen kann sich Testosteron zum Muskelaufbau auch positiv auf die Lebenslust auswirken. Ein hoher Testosterongehalt führt bei Sportlern zu tollen Muskeln.

Ein gesundes Maß nicht überschreiten

Möchtest du Testosteron zum Muskelaufbau einsetzen, solltest du die richtige Menge im Blick behalten. Wird dem Körper zu viel Testosteron verabreicht, besteht grundsätzlich die Gefahr, dass der Körper verlernt, dieses Hormon selbst zu produzieren. Durch die Einnahme von Testosteron wird eine männliche Fettverteilung im Körper erzielt.

Darüber hinaus stärkt es die Körperbehaarung und lässt das Haar beim Mann dicker erscheinen. Auf die Muskulatur hat das Hormon einen aufbauenden, also anabolen Effekt. Es verstärkt nicht nur die Muskelfasern, sondern sorgt auch dafür, dass diese besonders rot erscheinen. Im Blut trägt das Hormon automatisch zu einer Körperform bei, die klassisch männlich ist. Damit erfüllt der männliche Körper das Idealbild der heutigen Gesellschaft.

Setzt du Testosteron zum Muskelaufbau ein, kannst du die Menge deiner Muskelmasse steigern. Außerdem erreichst du eine bessere Definition und erzielst mehr Pump während des Trainings. Du erreichst ein besseres Trainingsgefühl und hast mehr Kraft. Außerdem steigert Testosteron die Ausdauerleistung und trägt zu einer schnelleren Verwertung von Proteinen bei.

{ 0 comments }

Mit Testosteron die Libido steigern

Das Hormon „Testosteron“ und die Libido

Mit Testosteron kann man(n) auch die Libido steigern

Das unsere Libido nicht nur aus purer Liebe entsteht, sondern vor allem durch Hormone ist schon seit Längerem bekannt. Dabei fällt ein Name immer wieder: Testosteron. Aber was bewirkt das berühmteste aller männlichen Hormone wirklich? Kann die Einnahme von Testosteron die Libido steigern?

Über Testosteron, die Libido und die Männer

Im Allegmeinen Volksmund gilt die Regel: Ein höherer Testosteronspiegel gleich eine größere Libido, ein niedriger ist dabei oft automatisch schuld an dem Verlust dieser. Testosteron wird auch Männerhormon genannt, weil Männer förmlich ständig einen sehr hohen Testosteronspiegel aufweisen. Das schöne Geschlecht hingegen hat nur in der Zeit vor dem Eisprung einen leicht erhöhten Testosteronspiegel.

Den höchsten Testosteronspiegel haben Männer kurz nach dem Abschluss der Pubertät in einem Alter von circa 20 Jahren.

Ab diesem Zeitpunkt beginnt der Spiegel jedoch wieder zu sinken, zwar langsam aber stetig. Merkbar macht sich dies, wenn man die sexuelle Aktivität von 20 Jährigen mit der von 30 Jährigen vergleicht. Mit einem erhöhten Testosteronspiegel lässt sich also auch die Libido steigern. Testosteron ist also ein natürliches Potenzmittel.

Auch das weibliche Geschlecht verfügt über Androgene (dies ist ein Sammelbegriff für die Hormone, welche eher den Männern zugeschrieben werden). Diese werden zum einen in der Nebenniere aber auch im Eierstock produziert.

In dem zuletzt genannten entsteht Testosteron vor allem als Nebenprodukt des weiblichen Sexualhormons: Östrogen.

„Testosteronspiegel“ und die „Libido steigern“, die Wörter gehören fast untrennbar zusammen. Aber auch andere Wege haben Effekt, wenn es darum geht, die Libido eines Menschen zu steigern. Zentral sind hier z. B. die psychosozialen Faktoren.
Als Beispiel: Sogar mit überdurchschnittlichem Testosteronspiegel, wird ein Mann der Probleme in der Beziehung zu seiner Partnerin hat, weniger bis kaum Lust haben mit ihr zu schlafen.

Mit Testosteron die Libido steigern- natürliche Methoden

Neben chemischen- medikamentösen Mitteln gibt es jedoch auch noch eine Vielzahl natürliche Tipps um einen gesunkenen Testosteronspiegel wieder zu erhöhen und dadurch die Libido zu steigern.
Die erste Möglichkeit scheint auf den ersten Blick widersprüchlich zu sein: mehr Sex. Denn die Lust entsteht nicht nur durch einen hohen Testosteronspiegel, sie lässt diesen auch steigern.

Darüber hinaus ist auch ein guter und vor allem ausreichend Schlaf wichtig, damit dem Körper genug Zeit bleibt, sich von den Strapazen des Tages zu erholen.

Ein zusätzlicher Faktor ist die Ernährung. Wer viel Fett zu sich nimmt und allgemein eine eher unausgeglichene Ernährung hat, der verfügt wahrscheinlich auch über einen geringeren Testosteronspiegel, als jemand der sich an die empfohlenen Mengen der WHO hält. Was die Ernährung angeht, kann auch Vitamin B, die Produktion von Testosteron unterstützen und dadurch die Libido steigern.

Potenzmittel_kaufenDer Vitamin B-Komplex ist dabei in tierischen und pflanzlichen Lebensmitteln enthalten. Beispiele sind hier frischer Fisch, diverse Milchprodukte sowie Gemüsesorten wie Brokkoli, Spinat oder auch Grünkohl.
Ein viel unterschätzter Faktor ist auch der Alkohol.

Wer die Libido steigern möchte, mit Hilfe von Testosteron, tut gut daran den Alkoholkonsum auf ein Minimum zu reduzieren.

Das Testosteron und die Männlichkeit

Einer der zentralsten Effekte des Sexualhormons tritt sicherlich in der Pubertät nach vorn. In dieser Zeit fördert der erhöhte Hormonspiegel die Ausprägung der primären und sekundären männlichen Geschlechtsmerkmale wie z.B. Den Bartwuchs und den Stimmbruch, welcher zur Entwicklung einer tieferen Stimme führt, aber auch die Prostata, den Penis und die Hoden.

Darüber hinaus werden die Sexualprozesse innerhalb des Körpers beeinflusst, zum Beispiel die Bildung von Spermien, das Bekommen einer Erektion oder der psychische Prozess, welcher zur Entwicklung von Lust führt. Es werden jedoch nicht nur diese primären Vorgänge beeinflusst, sondern auch der Aufbau der Muskeln, die Verteilung des Unterfetts, der Knochenstoffwechsel oder das Immunsystem.

Letzteres wird vor allem durch die Bildung von roten Blutkörperchen beeinflusst. Neben den physischen Prozessen wird jedoch auch die Psyche durch den Hormonspiegel beeinflusst. Nach dem allgemeinen Volksmund macht das Testosteron nicht nur körperlich männlich oder ist ein Weg zum Libido steigern, sondern verstärkt auch die „typisch männlichen“ Charakterzüge, wie z.B. Ein erhöhtes Aggressionsniveau oder eine schnellere Bereitschaft sich auf (körperliche) Konflikte einzulassen.

Neben den negativen Eigenschaften wird jedoch auch laut aktuellen Studien eine positive Eigenschaft verstärkt: Ehrlichkeit. Diesem Prozess zugrunde liegt wahrscheinlich die Tatsache, dass das männliche Testosteron zu einer Steigerung des Selbstwertes und des individuellen Stolzes führt.

Entgegen allen Klischees beeinflusst Testosteron also eine Vielzahl an Eigenschaften und Verhaltensweisen. Der berühmteste Zweck bleibt wahrscheinlich jedoch nach wie vor: Die Libido steigern.

{ 0 comments }

Dein Testosteron natürlich steigern

Testosteron kann man ganz einfach natürlich steigern

Testosteron gehört zu den Hormonen und wird vorwiegend in den männlichen Hoden produziert. Sie spielen beim Mann eine wichtige Rolle in Fortpflanzung, Sexualität, Knochendichte, Haarwachstum, für den Muskelaufbau und das allgemeine Wohlbefinden. Bei einem Alter von etwa 30 Jahren sinkt der Testosteronspiegel allerdings kontinuierlich, was zum natürlichen Alterungsprozess gehört.

Des Weiteren sind auch Schadstoffe in der Umwelt oder einige Medikamente in der Lage, den Testosteronspiegel ungünstig zu beeinflussen. Du kannst durch bestimmte Mittel oder Umstände Testosteron steigern. Du kannst beispielsweise Dein Leben umstellen oder Testosteron kaufen, um den Mangel wieder auszugleichen. Informationen über die Möglichkeiten, wie Du Testosteron steigern kannst, erhältst Du im folgenden Artikel.

 

Testosteron steigern – Wie geht das?

Wenn Du zu viel Gewicht mit Dir trägst, kannst Du Dein Testosteron steigern sowie den Stoffwechsel auf einfache Weise erhöhen, wenn Du auf gesunde Weise abnimmst, denn so optimierst Du Deinen Stoffwechsel. Übergewicht bedeutet immer, dass der Testosteronspiegel niedrig ist. Wenn Du wirklich Gewicht verlieren möchtest, hilft das Senken überschüssigen Zuckers.

Auch das intensive Training mit der richtigen Ernährung hilft Dir dabei nicht nur Deine Muskeln aufzubauen, sondern kann auch das Testosteron steigern. Trainiere wenn möglich zwei- bis dreimal wöchentlich. Um den Spiegel zu erhöhen, kannst Du auch Testosteron kaufen. Wenn Du Testosteron kaufen möchtest, solltest Du dies selbstverständlich zuerst mit einem Arzt besprechen.

Testosteron kannst Du Deinem Körper über die Haut, oral und durch Injektionen zuführen. Über die Haut nimmst Du es in Form von einem Gel zu Dir. Es gelangt es dann in Dein Blut und wird darüber im gesamten Körper verteilt. Oral gibt es Testosteron in Form von Kapseln oder Pulver. Bei den Injektionen wird das Hormon ganz einfach, wie ein Impfung gespritzt. Das kannst Du in der Regel selber machen, oder wenn Du dich nicht traust, dann eben Deine Partnerin oder eine andere Dir vertraute Person.

Es gibt verschiedene Mittel. Möchtest Du Testosteron kaufen, solltest Du dennoch auf eine gesunde Ernährung achten und berücksichtigen, dass Du den Hormongehalt in Deinem Körper auch auf andere Weise steigern kannst. Falls Du Testosteron kaufen möchtest, solltest Du zunächst mit Deinem Arzt besprechen, welches Präparat für Dich am besten geeignet ist.

Da der Testosteronmangel mit verschiedenen Symptomen wie Libidoverlust, Depressionen oder vermehrtem Bauchfett einhergehen kann, ist es unter Umständen durchaus lohnenswert, wenn Du Testosteron kaufen möchtest, um diese Beschwerden schnell zu lindern.

Die Einnahme von Testosteron, heißt für Dich allerdings auch, auf die Reaktion Deines Körpers zu achten.

Weitere Möglichkeiten den Testosteronspiegel im Körper zu erhöhen

Eine weitere Alternative, wie Du Dein Testosteron steigern kannst, ist die Kombination kurzer, intensiver Trainingseinheiten und Fasten. Dies hat einen positiven Einfluss auf Deinen Testosteronspiegel.

Das Fasten steigert den Spiegel, da bei der anschließenden Nahrungsaufnahme mehr Sättigungshormone ausgeschüttet werden. So kannst Du Dein Testosteron steigern, auf ganz natürliche Weise.

Allerdings hilft auch das alleinige Krafttraining dabei, Deinen Testosteronspiegel zu steigern. Es muss allerdings intensiv genug sein. Damit Du die Bildung von Testosteron steigern kannst und den Muskelaufbau anregst, ist das Training mit höheren Gewichten ratsam.

Dafür solltest Du jedoch die Anzahl der Wiederholungsübungen reduzieren. Ideal sind Übungen, die komplette Muskelgruppen beanspruchen. Wenn Du das Testosteron auf besondere Weise steigern möchtest, solltest Du langsam ausgeführte Übungen durchführen. Langsame Bewegungen bewirken einen sehr hohen und guten Muskelaufbau.

Führe Deinem Körper außerdem Zink zu, denn dieses Mineral ist zur Produktion des Hormons sehr wichtig. Stelle deshalb Deine Ernährung um, wenn Du Dein Testosteron steigern möchtest.

Verschiedene Untersuchungen geben Aufschluss darüber, dass die Aufnahme von Zink das Testosteron innerhalb kurzer Zeit steigern und auch die Muskeln aufbauen kann. Zink nimmst Du durch verschiedene Nahrungsmittel auf. Enthalten ist es beispielsweise in Bohnen und allen Lebensmitteln, welche aus roher Milch hergestellt werden. Dazu gehören Käse, Kefir oder Joghurt. So kannst Du ebenfalls auf natürliche Weise Dein Testosteron steigern.

Gesunde Ernährung und Lebensweise kann Testosteron steigern

Vitamin D gehört zu den Steroidhormonen und ist wichtig für die Entwicklung männlicher Samenzellen. Auch der Stoffwechsel und der Muskelaufbau werden positiv von Vitamin D beeinflusst. Es ist sogar bei übergewichtigen Männern in der Lage, das Testosteron zu steigern und den Stoffwechsel zu erhöhen. Sonnenlicht ist optimal, um den Vitamin-D-Gehalt in Deinem Körper zu steigern, den Stoffwechsel zu optimieren sowie letztendlich den Testosteronwert zu erhöhen.

Reduziere auf der anderen Seite Stress, denn er produziert das Stresshormon Kortisol, welches die Wirkung von Testosteron blockiert. Dein Körper stellt sich im Handumdrehen auf Kampf und Flucht ein. Da hierbei der Gedanke an eine Paarung hinderlich ist, wurde schon in frühsten Zeiten der Testosteronspiegel gesenkt.

Zuckeraufnahme senkt den Testosteronspiegel ebenfalls und führt zu einem hohen Insulin-Stoffwechsel. Möchtest Du Dein Testosteron steigern, solltest auf zuckerhaltige Lebensmittel und alle Getreideprodukte verzichten oder sie zumindest reduzieren.

Nimm lieber gesunde Fette auf. Du findest sie in Lebensmitteln wie Nüssen oder Avocados. Sie sorgen ebenfalls für die Steigerung des Testosteronspiegels und einen idealen Stoffwechsel. Forschungen haben bereits nachgewiesen, dass die Ernährung mit weniger als 40 Prozent tierischer Fette zur Senkung von Testosteron führt.

Wenn Du Lebensmittel mit gesunden Fetten zu Dir nehmen möchtest, um den Testosteronspiegel zu steigern, solltest Du auf Biofleisch, Oliven, Nüsse, Milch und Avocados zurückgreifen. Auch mit essenziellen Aminosäuren kannst Du Dein Testosteron steigern.

{ 3 comments }